Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Boxer Kadiru über Freiluftkampf: "Kann es kaum erwarten"

WBC Junior World Champion Peter Kadiru. Foto: Axel Heimken/dpa/archivbild

(Foto: Axel Heimken/dpa/archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Profiboxer Peter Kadiru aus Hamburg ist von der Deutschland-Premiere mit Zuschauern nach der Corona-Pause am 18. Juli in Magdeburg begeistert. "Ich bin total motiviert und kann es kaum erwarten, endlich wieder richtig zu kämpfen", sagt die 23 Jahre alte Schwergewichtshoffnung der "Hamburger Morgenpost" (Donnerstag). "Dass jetzt auch noch Zuschauer dabei sein dürfen, ist eine richtig geile Sache! Das hätte ich vor ein paar Wochen nicht zu hoffen gewagt."

Kadiru hat es auf der überdachten Magdeburger Seebühne mit dem zehn Jahre älteren Ruben Wolf (5 Kämpfe, 5 Siege) zu tun. "Jetzt, wo ich weiß, dass bei uns Zuschauer dabei sein werden, fühlt es sich fast wieder an wie vor Corona", sagte der Jugend-Olympiasieger von 2014, der seine sieben Profikämpfe allesamt gewonnen hat. Kadiru steht beim Magdeburger SES-Stall unter Vertrag.

Für die Freiluft-Boxveranstaltung im Magdeburger Elbauenpark werden maximal 1000 Zuschauer zugelassen. Die Gäste sitzen mit Sicherheitsabstand voneinander entfernt. Boxer und Kampfgericht müssen sich im Vorfeld mehreren Corona-Tests unterziehen. Hauptkampf ist das Duell zwischen dem unbesiegten Bochumer Schwergewichtler Agit Kabayel und dem Griechen Evgenios Lazaridis.

Newsticker