Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Buddenbrookhaus schließt für Umbau

Passanten gehen am Buddenbrookhaus vorbei. Foto: Angelika Warmuth/dpa/Archivbild

(Foto: Angelika Warmuth/dpa/Archivbild)

Lübeck (dpa/lno) - Das Lübecker Buddenbrookhaus schließt zum Jahresende für voraussichtlich drei Jahre seine Pforten. Bis 2023 soll das Literaturmuseum umgebaut und erweitert werden. Teile der Dauerausstellung zu Thomas Manns Roman "Buddenbrooks" und zur Familie Mann werden während dieser Zeit im Museum Behnhaus Drägerhaus zu sehen sein, teilte die Hansestadt Lübeck am Dienstag mit. Nach Angaben einer Sprecherin wird sich diese Interimsausstellung um die Romanfigur Tony Buddenbrook und die Lübecker Jahre der Brüder Thomas und Heinrich Mann drehen. Die Interimsausstellung sowie ein Museumsshop am Rathaus werden am 27. März 2020 eröffnet.

An den beiden letzten Tagen vor der Schließung des alten Buddenbrookhauses am 28. und 29. Dezember sind alle Bürger zur großen Umzugsparty eingeladen. Dann gibt es bei freiem Eintritt Führungen sowie Informationen zum neuen Haus.

Bis voraussichtlich 2023 soll das international bekannte Literaturhaus um sein Nachbargebäude erweitert werden und dadurch seine Fläche nahezu verdoppeln. Die Dauerausstellung wird nach Angaben der Sprecherin völlig neu gestaltet, außerdem sollen Räume für die museumspädagogische und die wissenschaftliche Arbeit entstehen.

Pressemitteilung der Hansestadt Lübeck

Newsticker