Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein CDU-Fraktionschef fordert Luftfilter für Hamburgs Schulen

Ein Luftfiltergerät steht in einem Fachraum eines Gymnasiums. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs CDU-Oppositionsführer Dennis Thering hat für das kommende Schuljahr in jedem Klassenzimmer Luftfilter gefordert. "Neben einer guten Teststrategie brauchen wir vor allem auch gute Lüftungskonzepte. Es kann nicht mehr sein, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Winter mit einem dicken Mantel, mit einer Mütze und Schal in den Klassenräumen sitzen und frieren", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende in der Hamburgischen Bürgerschaft im Sommerinterview des NDR "Hamburg Journals" und des Hörfunksenders NDR 90,3. Da dürfe nicht gespart werden.

Bislang gibt es in den Klassenräumen nur in Ausnahmefällen Luftfilter. Hamburg orientiere sich weiterhin an den Empfehlungen des Umweltbundesamts sowie an der Leitlinie zu "Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der Sars-CoV-2-Übertragung in Schulen" des Expertengremiums im Auftrag des Bundesforschungsministeriums, sagte der Sprecher der Schulbehörde, Peter Albrecht, der Deutschen Presse-Agentur. "Die Nutzung von Luftfilteranlagen wird dort nur im Ausnahmefall empfohlen."

Hamburg setze weiterhin auf Masken- und Testpflicht, regelmäßiges Stoßlüften und die weiteren Vorgaben des Musterhygieneplans, sagte der Sprecher. Schulsenator Ties Rabe (SPD) hatte schon vor Beginn der Sommerferien angekündigt, dass auch im neuen Schuljahr Masken getragen und regelmäßig Corona-Tests absolviert werden müssen.

© dpa-infocom, dpa:210630-99-201696/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.