Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein CDU-Politiker Norbert Brackmann hört im Bundestag auf

Für die Bundestagswahl ist bei der CDU in Schleswig-Holstein eine erste Kandidatenentscheidung gefallen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild)

Berlin/Kiel (dpa/lno) - Für die Bundestagswahl im nächsten Jahr ist bei der CDU in Schleswig-Holstein eine erste Kandidatenentscheidung gefallen. Der Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann (65) teilte am Freitag mit, er werde nicht wieder antreten. Nach zwölf Jahren solle Schluss sein. Brackmann vertritt seit 2009 als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd. Als Berichterstatter für den Einzelplan 12 (Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur) im Haushaltsausschuss des Bundestages und als stellvertretener haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion hat er an wichtigen Entscheidungen mitgewirkt. Im April 2018 berief ihn Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft.

Newsticker