Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein CDU-Vorstand will bis Ende 2022 neues Grundsatzprogramm

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - Nach den jüngsten Wahlniederlagen setzt Hamburgs CDU-Spitze auf ein neues Grundsatzprogramm bis Ende des kommenden Jahres. Der Landesvorstand habe sich am Wochenende auf einer Klausurtagung auf einen entsprechenden Programmprozess verständigt, bei dem auch die Mitglieder eng einbezogen werden sollen, teilte die Partei am Sonntag mit.

"Mit dem Prozess zum neuen Grundsatzprogramm gehen wir die inhaltliche Neuaufstellung der Hamburger CDU mit Blick auf die Bürgerschaftswahl 2025 und die Bezirkswahlen 2024 an", sagte CDU-Chef Christoph Ploß. Dabei solle eng mit der CDU-Bürgerschaftsfraktion um den Fraktionsvorsitzenden Dennis Thering zusammengearbeitet werden.

Bei der Klausurtagung sei auch ausführlich über das miserable CDU-Ergebnis bei der Bundestagswahl gesprochen worden. Die Union hatte sowohl mit einem Stimmenanteil von 24,1 Prozent im Bund als auch mit 15,5 Prozent in Hamburg jeweils ihr historisch schlechtestes Ergebnis eingefahren - weshalb an der konstituierenden Sitzung des Bundestags am kommenden Dienstag statt vier nur noch drei Abgeordnete der CDU Hamburg teilnehmen werden: Ploß, Christoph de Vries und Franziska Hoppermann.

© dpa-infocom, dpa:211024-99-715414/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.