Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt leicht

Ein medizinischer Mitarbeiter entnimmt einer Frau für einen Corona-Test einen Abstrich. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist am Sonntag leicht gestiegen. Die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen kletterte auf 28,8 - nach 27,9 am Samstag. Das geht aus den Zahlen der Landesmeldestelle vom Abend hervor. Am Sonntag vergangener Woche hatte die Inzidenz bei 27,5 gelegen.

Es wurden aktuell 47 neue Corona-Infektionen gemeldet, am Vortag waren es 105 gewesen. Die Zahl der Patienten und Patientinnen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt wurden, blieb unverändert bei 53. 16 lagen weiter auf Intensivstationen, von denen 9 beatmet wurden - diese Zahlen blieben ebenfalls stabil. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken aufgenommen wurden - gab die Meldestelle weiter mit 1,31 an.

Auch die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen blieb unverändert bei 1703. Als genesen gelten inzwischen rund 75 100 Menschen. Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Neumünster (51,3), am niedrigsten in Nordfriesland (12,0).

© dpa-infocom, dpa:211017-99-631479/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.