Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Darlehensprogramm des Landes für Stadtwerke unzureichend

Ein Schild an einem Zaun vor einem Umspannwerk warnt vor Hochspannung

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Das von der schleswig-holsteinischen Landesregierung geplante Darlehensprogramm für privatwirtschaftliche, soziale und kommunale Unternehmen im Volumen von 500 Millionen Euro reicht aus Sicht des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (VSHEW) nicht aus. "In Schleswig-Holstein gibt es rund 108.000 Unternehmen und mehr als 50 Stadtwerke", sagte der Verbandsvorsitzende Andreas Wulff am Mittwoch. "Angesichts dieser Dimensionen könnten die 500 Millionen Euro innerhalb weniger Monate aufgebraucht sein." Außerdem fehlten im Regierungskonzept Unterstützungsmaßnahmen für einzelne Haushalte in einer finanziellen Notlage.

Das von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Dienstag angesichts von Energiekrise und stark gestiegenen Preisen verkündete Darlehensprogramm soll über Landesbürgschaften abgesichert werden. Es soll auch Stadtwerke unterstützen, die besonders unter den hohen Energieeinkaufspreisen leiden und denen hohe Zahlungsausfälle drohen.

Der VSHEW, der rund 60 Stadt- und Gemeindewerke im Land vertritt, appellierte an Bürger, Institutionen und Unternehmen, Energie zu sparen. "Die landesweit erforderlichen 20 Prozent Energieeinsparungen sind ohne großen Komfortverzicht möglich, wenn alle mitziehen", sagte Wulff laut einer Mitteilung.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen