Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Demo gegen Großprojekt "Oberbillwerder"

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - Mit Treckern und Pferden haben am Sonnabend in Hamburg Bewohner der Vier- und Marschlande in der Innenstadt gegen den geplanten Bau des neuen Stadtteils Oberbillwerder demonstriert. "Pferdewiesen statt Hochhausriesen" stand auf einem Plakat. Der Protestzug, an dem auch zahlreiche Landwirte mit ihren Fahrzeugen und mehrere Reiter teilnahmen, führte durch die Innenstadt zum Rathausmarkt. Wegen der Absperrungen entlang der Demoroute kam es zu Verkehrsbehinderungen, wie ein Polizeisprecher sagte. Angemeldet waren den Angaben zufolge zwischen 300 und 500 Teilnehmern.

Der rot-grüne Senat plant, auf einem 124 Hektar umfassenden Gebiet westlich von Bergedorf und nördlich der S-Bahnstation Allermöhe bis 2040 den 105. Hamburger Stadtteil mit 7000 Wohnungen für 15 000 Menschen entstehen lassen. Die ersten Häuser sollen Mitte der 2020er Jahre auf der bisher noch grünen Wiese in Oberbillwerder stehen.

Newsticker