Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Eintracht Norderstedt im Pokal-Halbfinale gegen Altona 93

Ein Ball geht ins Netz. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Regionalligist Eintracht Norderstedt ist im Topspiel des Viertelfinals im Hamburger Fußball-Pokal in die Vorschlussrunde eingezogen. Die zum Hamburger Fußball-Verband (HFV) gehörenden Schleswig-Holsteiner gewannen am Sonntag beim Ligarivalen Teutonia 05 mit 1:0. Das Tor vor zugelassenen 180 Zuschauern erzielte Jan Lüneburg. Der Norderstedter Fabian Grau sah die Gelb-Rote Karte und ist im Halbfinale am nächsten Wochenende gesperrt. Dort trifft das Team von Trainer Jens Martens auf den Regionalliga-Konkurrenten Altona 93.

Die neuformierte Altona-Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann gewann beim Landesliga-Club ASV Hamburg standesgemäß mit 4:0 durch Tore von Ole Wohlers, Aladji Berrie und Nikolas Kosanic (2).

Im zweiten Halbfinale treffen die Oberligisten SV Rugenbergen (4:2 bei Halstenbek-Rellingen) und TSV Sasel (5:3 nach Elfmeterschießen gegen Barmbek-Uhlenhorst) aufeinander. Die Pokalpartien waren die ersten Pflichtspiele für Hamburgs Amateurfußballer nach knapp fünf Monaten. Die vergangenen Spielzeiten waren wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden.

Newsticker