Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Elftes Harbourfront-Literaturfestival in Hamburg eröffnet

Carsten Brosda (SPD), Senator für Kultur und Medien in Hamburg. Foto: Felix König/Archivbild

(Foto: Felix König/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) hat am Mittwoch das elfte Harbourfront-Literaturfestival im Kleinen Saal der Elbphilharmonie eröffnet. Zum Auftakt stellte Moderator Volker Weidermann ("Das Literarische Quartett") vor rund 500 Besuchern sein Buch "Das Duell" über den Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki und den Schriftsteller Günter Grass vor.

Bis zum 15. Oktober präsentieren insgesamt 97 Autoren aus dem In- und Ausland bei rund 84 Veranstaltungen rund um den Hamburger Hafen ihre neuesten Werke, wie eine Sprecherin mitteilte. Auch zahlreiche Jubiläen werden mit speziellen Veranstaltungen gefeiert - darunter unter anderem 50 Jahre "Der Herr der Ringe", der 90. Geburtstag Michael Endes und der 200. Geburtstag von Theodor Fontane.

Einen zusätzlichen Schwerpunkt bildet der Blick auf das Gastland Norwegen bei der Frankfurter Buchmesse mit zahlreichen norwegischen Autoren. Einer von ihnen ist der 40-jährige Johan Harstad, der am Sonntag im Zeise Kino aus seinem rund 1300 Seiten starken Werk "Max, Mischa und die Tet-Offensive" liest.

Zum siebten Mal wird im Rahmen des Literaturfestivals das Hamburger Tüddelband, ein Preis für deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautoren, verliehen. In diesem Jahr erhält es der Autor Andreas Steinhöfel, der laut Veranstalter immer wieder mit Erich Kästner verglichen wird und zu den wichtigsten Kinder- und Jugendbuchliteraturautoren gehört. Das Ehren-Tüddelband geht an Heinrich Hannover, den Schöpfer von "Pferd Huppdiwupp". Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 24 000 Besucher zum Harbourfront-Literaturfestival.

Infos und Programm zum Festival

Newsticker