Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Erzbistum bittet um Hilfe für katholische Schulen

Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg, spricht während im Michel. Foto: Daniel Reinhardt/Archivbild

(Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Das katholische Erzbistum bittet die Hamburger um Hilfe für die beiden katholischen Schulen in Harburg und Barmbek. Nötig seien Spenden und Kooperationspartner, um die beiden Schulen zu erhalten, sagte Erzbischof Stefan Heße am Dienstag in Hamburg.

Wegen finanzieller Schwierigkeiten werden mindestens sechs von 21 katholischen Schulen in Hamburg in den kommenden Jahren geschlossen. Für die Katholische Sophienschule in Barmbek und die Katholische Schule Harburg wurde ein Moratorium um ein Jahr verlängert. In der Hamburger Innenstadt demonstrierten am Dienstag Dutzende Schüler für den Erhalt der Katholischen Schule Harburg.

Eine Entscheidung über den Erhalt der beiden Schulen soll im September fallen. In den kommenden Tagen werde das Erzbistum außerdem eine Spendenkampagne starten. Das Erzbistum ist mit 83 Millionen Euro verschuldet. Neben den Schulen kommt nach Angaben des Erzbistums alles auf den Prüfstand - auch Krankenhäuser, Kirchen und Immobilien.

Erzbistum Hamburg

Katholische Schulen in Hamburg

Newsticker