Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Ex-"Kammerrebell" Bergmann will OB in Neumüster werden

Tobias Bergmann, früherer Präses der Handelskammer. Foto: picture alliance / Georg Wendt/dpa/Archivbild

(Foto: picture alliance / Georg Wendt/dpa/Archivbild)

Neumünster (dpa/lno) - Die SPD will den früheren Präses der Hamburger Handelskammer, Tobias Bergmann (49), als Spitzenkandidaten ins Rennen für die Oberbürgermeisterwahl in Neumünster schicken. Der Vorstand des SPD-Kreisverbandes habe den Vorschlag der Findungskommission einmütig begrüßt, sagte die SPD-Kreisvorsitzende Kirsten Eickhoff-Weber am Freitag. Eine Wahlparteitag des Kreisverbandes werde am 1. Oktober über die SPD-Kandidatur entscheiden. Die Bürgermeisterwahl findet im Mai 2021 statt. Seit 2009 ist Olaf Tauras (CDU) Oberbürgermeister in der Stadt mit gut 80 000 Einwohnern.

Bergmann war in Hamburg Chef der "Kammerrebellen", die sich am Ende vergeblich für eine Abschaffung der Kammergebühren einsetzten. Seine Zeit als Präses dauerte von April 2017 bis Dezember 2018. Bei der Handelskammerwahl 2017 errang das von ihm 2013 initiierte IHK-Rebellen-Bündnis "Zwangsbeiträge abschaffen - Die Kammer sind WIR" völlig unerwartet 55 der 58 Sitze im Plenum. Wegen fehlenden Rückhalts im Kammerparlament trat er am 8. Dezember 2018 zurück.

Der Unternehmensberater lebt in Hamburg-Wilhelmsburg. Im Falle einer Wahl zum Oberbürgermeister habe er seinen Umzug nach Neumünster zugesagt, sagte Eickhoff-Weber.

Newsticker