Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Ex-Minister Garg: Regierung in Handlungspflicht bei Corona

Schleswig-Holsteins ehemaliger Gesundheitsminister Heiner Garg hält eine Rede.

(Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild)

Kiel (dpa/lno) - Ex-Gesundheitsminister Heiner Garg hat die Landesregierung in Kiel aufgefordert, der Corona-Entwicklung in den nächsten Monaten hinreichend gerecht zu werden. Die wichtigste Aufgabe bestehe darin, den Übergang von der pandemischen in die epidemische Phase zu gestalten, erklärte der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion am Freitag. "Der dritte Coronaherbst und -winter ist anders als die vorangegangenen und muss daher politisch auch anders gestaltet werden."

Die zentrale Aufgabe werde sein, das Gesundheitswesen dauerhaft zu stabilisieren, erläuterte Garg. "Denn es muss mehr Personal in den Kliniken und nicht weniger geben." Benötigt werde auch ein sinnvolles Testkonzept zum Schutz vulnerabler Gruppen und Einrichtungen. "Betretungsverbote von Pflegeheimen sind schlichtweg keine Option in diesem Pandemiewinter."

Das schärfste Schwert gegen das Virus bleibe aber die Impfung, äußerte Garg. Die neue Landesregierung müsse dafür sorgen, dass Schleswig-Holstein weiterhin gut durch die Pandemie komme. "Dazu gehört, Verantwortung zu übernehmen, aber die Freiheit der Menschen so weit wie möglich zu wahren." In den vergangenen beiden Jahren sei dies gut gelungen. "Wir werden die neue Landesregierung an diesen Erfolgen messen."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen