Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Experten entschärfen Bombenblindgänger in Kiel

Ein Absperrband mit der Aufschrift

(Foto: David Inderlied/dpa/Illustration)

Kiel (dpa/lno) - Experten des Kampfmittelräumdienstes haben am Dienstag in Kiel eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der sogenannte Detonator des Blindgängers wurde kontrolliert gesprengt, weshalb im Stadtteil Hasseldieksdamm ein Knall zu hören war, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Nach rund zwei Stunden gab es dann Entwarnung. "Es lief alles wie geplant", sagte ein Sprecher.

Wegen der Entschärfung hatten am Morgen gut 3000 Menschen um den Fundort herum ihre Häuser und Wohnungen vorübergehend verlassen müssen. Bauarbeiter hatten die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe auf dem Gelände der Friedrich-Junge-Schule entdeckt. Als Ersatzunterkunft stand für Anwohner die Mensa der Käthe-Kollwitz-Schule bereit.

Am Morgen hatte die Polizei Straßen rund um den Fundort vorübergehend gesperrt. Betroffen war auch die Veloroute 10 für Radfahrende zwischen dem Kronshagener Weg und dem Hasseldieksdammer Weg. Die nahe gelegene Bundesstraße 76 war mit wenigen Einschränkungen aber frei.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen