Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Falschparker behindern Rettung eines 19-Jährigen aus Elbe

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

(Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Badegäste an der Elbe haben die Rettungsaktion für einen jungen Mann behindert und verzögert. Sie hatten die Zufahrt für die Krankenwagen und weitere Einsatzkräfte zugeparkt, teilte die Hamburger Feuerwehr am Samstag mit.

Ein Notruf habe die Rettungskräfte am Samstag gegen 16.00 Uhr darüber informiert, dass der 19 Jahre alte Mann in Höhe des Falkensteiner Ufers in der Elbe untergegangen sei. Retter auf einem Boot der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hätten den Bewusstlosen aus dem Wasser ziehen können.

Die anrückenden Kräfte hätten allerdings massive Schwierigkeiten bei der Anfahrt gehabt, weil Falschparker die Rettungswege blockiert hätten. Der mittlerweile wieder ansprechbare Mann sei notärztlich versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht worden. Auch die Abfahrt habe sich wegen der Falschparker als schwierig erwiesen.

Newsticker