Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Fast kein Theater im Norden bis Ende Januar

Blick auf das Opernhaus von Kiel. Foto: picture alliance / dpa

(Foto: picture alliance / dpa)

Kiel (dpa/lno) - Die Theater in Kiel und Lübeck sowie das Schleswig-Holsteinische Landestheater haben wegen der Corona-Lage ihren regulären Vorstellungsbetrieb bis 31. Januar abgesagt. Dies teilte das Theater Kiel am Montag mit. Damit erhielten die Theater bessere Planungssicherheit für Mitarbeiter und Publikum, hieß es. "Wir bleiben weiter im Probenbetrieb und werden flexibel sein, falls sich die Gesamtsituation überraschend früher entspannen sollte", erklärte der Kieler Generalintendant Daniel Karasek.

Nicht von der Schließung betroffen sind Vorstellungen für Schulgruppen, die von diesem Dienstag an in geschlossenen Kohorten wieder in die Theater kommen können. Das Theater Kiel macht von dieser Sonderregelung des neuen Landeserlasses Gebrauch und spielt ab sofort im Jungen Theater im Werftpark verschiedene Produktionen sowie im Opernhaus das Weihnachtsmärchen "Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin". Weitere Vorstellungen für Schulgruppen werden für Januar auch im Schauspielhaus geplant.

Newsticker