Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Feldhockey-Meisterschaft: Keine Hamburger Derbys

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - In den Viertelfinal-Playoffs um die deutsche Feldhockey-Meisterschaft gehen sich die Hamburger Herren-Clubs aus dem Wege. Der Hamburger Polo Club verlor am letzten Spieltag 2:3 gegen den Berliner HC und tritt als Vierter der B-Staffel gegen A-Staffel-Sieger Uhlenhorst Mülheim an. Dafür bekommt es nun der Uhlenhorster HC mit den Berlinern zu tun, der sich mit dem 3:3 gegen den Club an der Alster am Sonntag Platz zwei der A-Staffel sicherte.

Alster hat als Vierter wiederum Mitfavorit Rot-Weiss Köln zum Gegner. Der Harvestehuder THC misst sich mit dem Mannheimer HC. Die Herren des Großflottbeker THGC treffen im Abstiegskampf auf den TSV Mannheim. Die erste Partie nach dem Modus "best of three" findet am kommenden Wochenende jeweils beim schlechter platzierten Club statt.

Die Damen vom Club an der Alster konnten sich dagegen mit Siegen über den Münchner SC (5:0) und Mannheimer HC (3:0) sowie dank der Schützenhilfe des HTHC, der Rot-Weiss Köln 3:2 bezwang, noch auf den zweiten Platz der A-Staffel vorarbeiten. So kommt es im Viertelfinale zum Duell mit dem Berliner HC. Für das Team Jens George war es zudem der siebte Sieg in Serie in der Rückrunde, wobei der Titelverteidiger in den letzten sechs Partien eine Torbilanz von 26:0 herausschoss.

Die UHC-Damen treffen nun auf Rot-Weiss Köln. Der HTHC bekommt es mit Titelfavorit Düsseldorfer HC zu tun. Und in der Abstiegsrunde kommt es für den Großflottbeker THGC zum Duell mit dem Rüsselsheimer RK.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-253748/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.