Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Feuerwehreinsatz wegen Ausdünstungen von Holzschutzmittel

Ein Rettungsfahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht bei einem Einsatz durch die Innenstadt. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die Ausdünstungen eines Holzschutzmittels haben in einem Recyclinghof der Stadtreinigung in Hamburg-Hummelsbüttel einen großen Rettungseinsatz ausgelöst. Sieben Mitarbeiter hatten am Montagnachmittag nach dem Einatmen der Ausdünstungen über Kopfschmerzen geklagt, wie die Feuerwehr mitteilte. Da unklar war, um was für einen Stoff es sich handelte, rückten die Rettungskräfte mit einem größeren Aufgebot aus. Die Betroffenen wurden vor Ort versorgt. Vier von ihnen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Als Ursache für die Beschwerden der Mitarbeiter konnte die Feuerwehr schließlich freigewordenes altes Holzschutzmittel feststellen. Die betreffenden Müllteile wurden für die weitere Entsorgung sicher verpackt. Drei Rettungswagen und insgesamt 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort.

Pressemitteilung der Feuerwehr

Newsticker