Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Fliegerbombe in Flensburg soll entschärft werden

Eine entschärfte Weltkriegsbombe liegt in einer Baustelle. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild

(Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild)

Flensburg (dpa/lno) - Experten des Kampfmittelräumdienstes wollen am heutigen Samstag in Flensburg einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen. Die Fliegerbombe war bei Bauarbeiten auf dem Sportplatz Eckenerstraße entdeckt worden. Mehr als 16 500 Menschen rund um den Fundort im Radius von 1000 Metern in nördliche und 500 Metern in südliche Richtung müssen nach Angaben der Stadt ihre Wohnungen verlassen. Die Evakuierung soll um 9.30 Uhr beginnen. Bis 11.30 Uhr müssen alle im Schutzgebiet liegenden Wohnungen verlassen sein.

In dem zu evakuierenden Gebiet liegt auch das Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital. Das Krankenhaus teilte mit, dass Patienten für den Zeitraum der Entschärfung in andere Bereiche verlegt werden müssen. Zudem werden vor den Fenstern der parallel zur Waldstraße gelegenen Zimmer Platten zur Sicherung angebracht.

Für die Zeit der Entschärfung werden Notunterkünfte für Betroffene bereitgestellt. Bei planmäßigem Verlauf ist am späten Nachmittag/frühen Abend mit einer Aufhebung der Sperrung zu rechnen.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-510903/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.