Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein "Fridays for Future" und Co.: Klimaproteste in Hamburg

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Klimaaktivisten haben für heute gleich zu mehreren Demonstrationen in Hamburg aufgerufen. Trotz Schulferien werden erneut Hunderte Schüler und Studenten zum wöchentlichen "Fridays for Future"-Streik erwartet. Die Jugendlichen starten dieses Mal später als sonst erst am frühen Nachmittag, da sie vormittags die Bewegung in Elmshorn unterstützen wollen. Parallel dazu haben die Initiativen "Ende Gelände", "Gegenstrom Hamburg" und "Hambi Soli Hamburg" zu einer Fahrraddemo aufgerufen, die von Wandsbek in die Innenstadt führen soll. Um 16.00 Uhr wollen sich alle Aktivisten unter dem Motto "Klima-Revolution" zu einer Demo am Gänsemarkt treffen.

Seit Wochen lassen junge Menschen deutschlandweit jeden Freitag den Unterricht ausfallen, um für eine bessere Klimapolitik auf die Straße zu gehen. Die "Fridays for Future"-Aktivisten fordern unter anderem die Einhaltung der Pariser Klimaziele. Das Vorbild der Jugendlichen ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, die am 1. März in Hamburg zu Besuch war.

Für diesen Freitag sind die bislang umfangreichsten Proteste geplant: Sie sollen in mehr als 1650 Städten in 105 Ländern stattfinden, darunter allein fast 200 in Deutschland.

Newsticker