Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Frühjahr 2020: viel Sonne und wenig Regen in der Hansestadt

Zwischen Pflanzen und bei Sonnenschein genießt eine Passantin das Wetter. Foto: Ulrich Perrey/dpa/Symbolbild

(Foto: Ulrich Perrey/dpa/Symbolbild)

Offenbach (dpa/lno) - Viel Sonne und wenig Regen - so verlief der diesjährige Frühling in Hamburg. 690 Sonnenstunden verzeichnet die am Freitag veröffentlichte vorläufige Frühjahrsbilanz des Deutschen Wetterdienstes für die Hansestadt und damit über 200 mehr als im langjährigen Mittel von 1961 bis 1990. Gleichzeitig fielen demnach rund 85 Liter Niederschlag pro Quadratmeter - fast nur halb so viel wie der vieljährige Referenzwert. Mit einer Durchschnittstemperatur von 9,2 Grad war der Frühling wärmer als im Mittel (8,0 Grad).

Damit entsprach der Hamburger Frühling dem bundesweiten Trend. Das Frühjahr 2020 war in Deutschland eines der sonnigsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und wie bereits in den Vorjahren ziemlich warm. Der Frühling gehört auch zu den sechs niederschlagsärmsten seit 1881.

Newsticker