Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Fünfte Verhandlung für Großhandel: Verdi will Durchbruch

Eine Warnweste mit der Aufschrift

(Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die Gewerkschaft Verdi hofft nach fast sechsmonatigen Verhandlungen auf einen Durchbruch im Tarifkonflikt um den Hamburger Groß- und Außenhandel. Kurz vor der fünften Gesprächsrunde an diesem Freitag sagte Verdi-Verhandlungsführerin Heike Lattekamp mit Blick auf die jüngsten Abschlüsse in anderen Tarifbezirken, diese seien eine gute Basis für die Gespräche in Hamburg. "Wir hoffen deshalb, dass wir den Tarifkonflikt beenden und einen Abschuss erzielen werden", sagte Lattekamp am Donnerstag.

Bislang liegen die Positionen des Unternehmensverbandes AGA und der Gewerkschaft weit auseinander. Verdi fordert für die rund 60 000 Beschäftigten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Arbeitgeber haben eine Erhöhung um 2 Prozent ab dem 1. Dezember und eine weitere Erhöhung um 2 Prozent ab dem 1. August 2022 vorgeschlagen. Die Laufzeit soll nach AGA-Vorstellungen 24 Monate betragen.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-677789/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.