Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Fußgänger in Kiel angefahren: Verbotenes Autorennen?

Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Ein Fußgänger ist in Kiel von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Nach Zeugenaussagen könnte ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen vorausgegangen sein, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 46 Jahre alte Mann ging den Ermittlungen zufolge am Donnerstagabend an einer Fußgängerüberquerung über eine Straße. Dabei erfasste ihn ein Auto mit einem 27 Jahre alten Mann am Steuer und einem 30 Jahre alten Beifahrer. Der Fußgänger kam lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus, die beiden anderen Männer blieben unverletzt.

Nach Zeugenaussagen soll sich der Wagen unmittelbar vor dem Unfall ein Rennen mit hoher Geschwindigkeit mit einem anderen Auto geliefert haben. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter. Der 27-Jährige leistete nach Angaben der Polizei Widerstand. Sein Führerschein und das Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Wenn bei verbotenen Kraftfahrzeugrennen Menschen verletzt oder getötet werden, drohen nach dem Strafgesetzbuch erhebliche Freiheitsstrafen.

© dpa-infocom, dpa:210917-99-254500/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.