Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Fußgänger wird von Auto erfasst und stirbt

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Ein 25-Jähriger, der wahrscheinlich trotz roter Ampel über eine Straße lief, ist in Hamburg-Wandsbek von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der 21 Jahre alte Autofahrer sei auf der mittleren Spur der Wandsbeker Chaussee mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Nach dem Unfall am Sonntagabend war er zunächst geflüchtet. Wenig später stellte er sich jedoch auf einer Polizeiwache.

Während der Befragung des Mannes hätten die Beamten bei ihm Ausfallerscheinungen festgestellt, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten, hieß es. Die Untersuchung seines Blutes soll weitere Erkenntisse bringen. Sowohl der Wagen als auch der Führerschein des 21-Jährigen wurden beschlagnahmt. Zuvor hatte die "Hamburger Morgenpost" berichtet.

Der Unfall passierte an der Kreuzung Wandsbeker Chaussee/Brauhausstraße. Zeugenaussagen zufolge überquerte der 25-jährige Fußgänger die Fußgängerfurt bei Ampel-Rotlicht, wurde vom Auto frontal erfasst und zu Boden geschleudert.

Newsticker