Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Ghana-Coach Addo macht Königsdörffer Hoffnung für WM

Hamburgs Ransford-Yeboah Königsdörfer jubelt nach einem Treffer.

(Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - HSV-Profi Ransford Königsdörffer kann sich Hoffnungen auf eine Teilnahme mit Ghana an der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar machen. Denn auf die Frage, ob der 21 Jahre alte Stürmer des Zweitligisten Hamburger SV überhaupt für den WM-Kader in Frage komme, sagte der ghanaische Nationaltrainer und Ex-Bundesliga-Profi Otto Addo der "Bild" (Montag): "Natürlich, sonst wäre er nicht hier." 70 Prozent jener Spieler, die gerade mit Ghanas Auswahl auf Länderspiel-Reise sind und am Dienstag im spanischen Lorca auf Nicaragua treffen, werden in Katar dabei sein, berichtete Addo. Bei den restlichen 30 Prozent werden es "enge Entscheidungen". "Wir beobachten die Spieler in den nächsten Spielen ganz genau, um im Oktober zu schauen, wer für Katar infrage kommt", fügte der 47-Jährige hinzu. Königsdörffer, der im Sommer für eine Ablöse von 1,2 Millionen Euro von Dynamo Dresden nach Hamburg wechselte und in acht Pflichtspielen vier Treffer für den Zweitliga-Spitzenreiter erzielte, würde bei der WM ein Traum in Erfüllung gehen. "Meine Trainingseindrücke von Ransford Königsdörffer waren gut. Er hat es ordentlich gemacht", bekräftigte der ehemalige HSV-Profi Addo. "Er ist noch sehr jung. Aber es war unsere Absicht, junge Spieler in unseren Kader dazu zu holen. Wir möchten für die Zukunft eine starke Truppe aufbauen."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen