Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein HSV-Legende bekommt Fußballplatz: Kritik an Ex-Club-Spitzen

HSV-Legende Gert

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Hamburg (dpa/lno) – HSV-Legende Gert "Charly" Dörfel wird zu seinem 80. Geburtstag mit einem eigenen Fußballplatz beschenkt. Der Verein Viktoria Harburg wird die Anlage am Kapellenweg in Charly-Dörfel-Platz umbenennen. Am 31. August wird dort ein Spiel zwischen Viktoria Harburg und den HSV Allstars stattfinden. Dörfel selbst feiert seinen runden Geburtstag am 18. September im Ausland.

"Es ist eine außerordentliche Ehre, dass der Platz nach mir benannt wird", sagte Dörfel am Montag in seinem Wohnort nahe der Hansestadt. Unter anderem werden in Harburg HSV-Ikone Uwe Seeler, der den Anstoß ausführen wird, und Ex-Nationalspieler Horst Hrubesch erwartet.

Vom aktuellen HSV hält Dörfel, der Ehrenmitglied ist und 1963 das erste Bundesliga-Tor für die Hanseaten erzielt hat, eine ganze Menge: "Ich denke, dass sie in dieser Saison den Aufstieg schaffen können. Von (Trainer) Dieter Hecking halte ich sehr viel. Das ist ein Mann mit Fachverstand. Der könnte dem HSV noch sehr nützen." 

Entsprechend kritisch bewertete Dörfel die Arbeit der diversen HSV-Führungen in den vergangenen Jahren. "Die haben die Trainer so oft gewechselt wie ihre Unterhosen", sagte der frühere Linksaußen. Und fügte hinzu: "Ich komme aus einer Generation, in der man noch die Wahrheit gesagt hat."

Newsticker