Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Hamburger Hockey-Teams erreichen Europacup-Endrunde

Ein Hockeyspieler spielt den Ball.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die beiden Herren-Teams vom HTHC und vom Hamburger Polo-Club kämpfen am Osterwochenende im kommenden Jahr um den Titel in der Euro-Hockey-League. Nachdem sich der Polo-Club bereits am vergangenen Freitag mit einem 7:1-(3:0)-Erfolg gegen Lisnargavey (Irland) im entscheidenden Spiel auf der Anlage des HTHC durchgesetzt und damit in den Einzug ins Endrundenturnier perfekt gemacht hatte, zog der Lokalrivale und Gastgeber am Sonntag mit einem 3:0 (2:0) gegen Real Club de Polo nach.

Zuvor hatte sich Mannschaft von Trainer Christoph Bechmann mit 9:1 gegen die Western Wildcats durchgesetzt. Der Hamburger Polo-Club, der zum ersten Mal an dem Wettbewerb teilnimmt, konnte in seinem Auftaktmatch den englischen Vizemeister Wimbledon HC mit 4:0 besiegen. Als dritter deutscher Teilnehmer stand zuvor bereits der deutsche Meister Rot-Weiss Köln fest.

In der Bundesliga kamen die UHC-Herren unterdessen zu einem überraschenden 4:3-Sieg gegen Titelverteidiger Köln. Dabei führten die Gäste nach 19 Minuten bereits mit 3:0. Florian Sperling gelang rund drei Minuten vor Ende der Ausgleich. In der letzten Minute schoss Michel Struthoff den Siegtreffer. Der Club an der Alster gewann beim Münchner SC mit 3:2 (2:0).

Die Alster-Damen feierten einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen den HTHC. Nationalspielerin Anne Schröder erzielte den entscheidenden Treffer knapp fünf Minuten vor dem Ende der Partie. Der Großflottbeker THGC musste mit dem 1:1 (1:0) bei Aufsteiger Bremer HC einen Dämpfer hinnehmen, während der UHC beim Berliner HC mit 2:1 (1:0) gewann.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen