Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Hamburgs Senatoren fliegen für Dienstreisen wieder häufiger

Ein Flugzeug setzt zur Landung an.

(Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Senatoren sind in diesem Jahr wieder häufiger mit dem Flugzeug auf Dienstreise als im Corona-Jahr 2021. Die zwölf Mitglieder des rot-grünen Senats flogen bis zum 18. Juli 20 Mal dienstlich, wie aus einer Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage des AfD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Nockemann hervorgeht. Im vergangenen Jahr waren es lediglich zehn Flüge.

Am häufigsten stieg Innensenator Andy Grote (SPD) in den Jahren 2021 und 2022 aus dienstlichen Gründen ins Flugzeug. Sechs seiner insgesamt zehn Flüge hatten ein innerdeutsches Ziel. Den zweiten Platz teilen sich Bürgermeister Peter Tschentscher und Finanzsenator Andreas Dressel (beide SPD) mit jeweils sechs Dienstflügen.

Die Politiker können das Transportmittel für ihre Dienstreisen laut Senat selbst wählen - eine Dienstreise im Flieger muss jedoch wirtschaftlich oder dienstlich begründet sein. Bei innerdeutschen und innereuropäischen Flügen werden die Kosten der niedrigsten und bei außereuropäischen Flügen auch die einer höheren Klasse erstattet. Zuvor hatte das "Hamburger Abendblatt" berichtet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen