Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Handball-Weltmeister Landin sorgt sich um Handball-Saison

Torhüter Niklas Landin jubelt nach einem gehaltenen Wurf. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

(Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild)

Kiel (dpa/lno) - Weltmeister Niklas Landin vom THW Kiel fürchtet angesichts der Corona-Pandemie und der zunehmenden Terminnot um die Handball-Saison. "Wie wir das schaffen wollen die ganze restliche Saison, das ist fraglich. Das wird stressiger und stressiger mit unserer Terminplanung", sagte der dänische Torwart des deutschen Rekordmeisters am Sonntagabend in der Sendung "Sportclub" im NDR-Fernsehen. "Ich hoffe, dass wir nicht wieder die Saison abbrechen müssen. Das kann schlimmstenfalls das Thema sein."

Aufgrund eines positiven Corona-Tests bei einem Spieler des THW Kiel war das für Sonntag angesetzte Bundesliga-Spiel gegen den SC DHfK Leipzig ausgefallen und muss verlegt werden. Auch die Champions-League-Partie der Kieler beim HC Motor Saporoschje in der Ukraine am kommenden Mittwoch wird aller Voraussicht nach von der Europäischen Handball-Föderation (EHF) abgesagt. Allein in der Bundesliga muss der THW noch drei Partien nachholen.

Der betroffene Kieler Spieler wurde sofort isoliert. Nach Rücksprache mit den Gesundheitsämtern wurde der komplette Kader vorsorglich unter Quarantäne gestellt. "Ich finde es unglaublich schade, dass wir in Quarantäne müssen", meinte der 32-jährige Landin.

In der vergangenen Saison war die Bundesliga-Saison abgebrochen und der THW Kiel zum Meister erklärt worden. Die Champions League 2019/20 endete erst im Dezember mit dem Final Four in Köln, das die Kieler ebenfalls gewannen. Welthandballer Landin verteidigte Ende Januar mit der dänischen Nationalmannschaft erfolgreich den WM-Titel in Ägypten.

© dpa-infocom, dpa:210208-99-346636/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.