Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Hilfskräfte aus Norden im Katastrophengebiet ausgetauscht

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Windhagen/Kiel (dpa/lno) - Im Katastrophengebiet von Rheinland-Pfalz haben etwa 650 neue Hilfskräfte aus Schleswig-Holstein ihren Einsatz begonnen. Sie waren am Sonntag angekommen und lösten fast alle der in der Vorwoche angerückten rund 700 Freiwilligen aus dem Norden ab, wie der Einsatzstab am Montag mitteilte. Der Kontingentwechsel sei reibungslos verlaufen und und am Sonntag gegen 20.00 Uhr abgeschlossen worden. Die Helfer seien mit 170 Fahrzeugen im Einsatz.

"Die Menschen hier haben oft alles verloren und sind dankbar für jede helfende Hand", äußerte der Leiter des mobilen Führungsstabes, Carsten Herzog. Das Team der psychosozialen Notfallversorgung wurde um sechs Seelsorger aufgestockt, die ausschließlich für die Bevölkerung da sind. Die Einsatzkräfte in Windhagen werden seit vergangener Woche von einem achtköpfigen Team betreut. "Was unsere Helferinnen und Helfer tagtäglich im Einsatzgebiet erleben, lässt sich oft schwer verarbeiten", kommentierte Herzog.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-542530/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.