Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Holstein Kiel rückt mit 3:0-Heimsieg an Tabellenspitze heran

Kiels Hauke Wahl (l-r), Benedikt Pichler und Philipp Sander jubeln nach dem Spiel.

(Foto: Frank Molter/dpa)

Holstein Kiel bleibt in der 2. Bundesliga ungeschlagen. Nach dem 3:0 gegen Eintracht Braunschweig können sich die Schleswig-Holsteiner in der Tabelle weiter nach oben orientieren.

Kiel (dpa/lno) - Holstein Kiel hat in der 2. Fußball-Bundesliga das zweite Spiel in Folge gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp setzte sich am Samstag vor 11 575 Zuschauern mit 3:0 (1:0) gegen den Aufsteiger Eintracht Braunschweig durch. Mit zwei Treffern von Steven Skrzybski (12./73.) und einem Tor von Benedikt Pichler (84.) erwies sich das Sturm-Duo als effektiv.

"Ich bin sehr zufrieden, das war ein verdienter Sieg. Die letzten beiden Spiele waren ein klarer Schritt nach vorne", sagte Rapp. Kiel hat zumindest vorerst lediglich einen Punkt Rückstand auf die Tabellenspitze.

Rapp nahm im Vergleich zum Sieg beim 1. FC Magdeburg nur eine Veränderung an der Startelf vor, indem der Defensivspieler Timo Becker anstelle von Alexander Mühling begann. Beide Mannschaften starteten offensiv in die Partie. Der Kieler Jann-Fiete Arp hatte bereits in der dritten Minute die erste Chance, verfehlte das Tor allerdings nach einem Dribbling in den Strafraum. Im direkten Gegenzug lenkte der Braunschweiger Immanuel Pherai einen Schuss von Niko Kijewski an den Pfosten.

Weitere acht Minuten später gingen die Gastgeber durch einen kuriosen Treffer in Führung: Nach einer Flanke von Julian Korb beförderte der Stürmer Skrzybski den Ball so an den Pfosten, dass dieser von dort aus gegen den Rücken des Torhüters Jasmin Fejzic prallte und schließlich im Tor landete. Arp ließ in der 20. Minute die große Chance auf das 2:0 liegen, als er einen vom Torwart abgewehrten Ball freistehend weit über das Tor schoss.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Braunschweiger gleich mehrfach gefährlich vor das gegnerische Tor. Der Kieler Torwart Thomas Dähne vereitelte einen Abschluss aus kurzer Distanz von Luc Ihorst. Pherai beförderte den Nachschuss über das Tor hinweg. Rapp reagierte auf die starke Phase der Eintracht mit einem Dreifach-Wechsel, brachte dabei unter anderem Mühling in die Partie.

Danach übernahm Kiel wieder die Spielkontrolle und sorgte durch einen Distanzschuss von Skrzybski in der 73. Minute für das 2:0. Neun Minuten später legte Pichler nach einer Vorlage von dem eingewechselten Fabian Reese mit dem 3:0 nach. "Wir hatten zu Beginn der zweite Halbzeit eine schwache Phase, haben das dann aber dominant und auch in dieser Höhe verdient nach Hause gefahren", lautete das Fazit von Torwart Dähne.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen