Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Holstein Kiels Ergebniskrise soll in Hannover enden

Holstein Kiels Trainer Ole Werner gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: Christian Charisius/dpa-Pool/dpa/Archivbild

(Foto: Christian Charisius/dpa-Pool/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lno) - Holstein Kiels Trainer Ole Werner lässt sich von der Heimstärke von Hannover 96 nicht schrecken. Vor dem heutigen Spiel der Kieler weisen die Niedersachsen in der 2. Fußball-Bundesliga eine Saisonbilanz im eigenen Stadion von drei Siegen und einem Remis auf.

"Wenn wir einen guten Job machen und an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen, dann werden wir eine Chance haben, dort drei Punkte zu holen - wie es auch in den letzten drei Wochen möglich gewesen wäre", meinte Werner.

Allerdings erleben die Kieler derzeit ihre erste kleine Negativserie in dieser Saison. Der Heimniederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth folgten zuletzt drei Remis in Aue (1:1), gegen den Hamburger SV (1:1) und gegen den 1. FC Heidenheim (2:2).

In Hannover fehlen Trainer Werner die gesperrten Johannes van den Bergh und Phil Neumann. Für den zuletzt verletzten Marco Komenda kommt ein Einsatz noch zu früh.

Regionales