Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Illegales Straßenrennen in Hamburg

Ein Polizist hält eine Kelle mit der Aufschrift

(Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Ein Fahranfänger und ein weiterer Autofahrer haben sich in der Nacht zu Samstag in Hamburg vermutlich ein illegales Autorennen geliefert. Beamte der Dienstgruppe Autoposer seien auf zwei Wagen aufmerksam geworden, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Innenstadt fuhren, teilte die Polizei am Sonntag mit. Augenscheinlich lieferten sie sich ein illegales Straßenrennen.

Mit ihrem zivilen Streifenwagen folgten die Beamten den zwei Fahrzeugen. Bei ihrer Fahrt durch die Hansestadt überholten diese mehrere andere Autos mit überhöhter Geschwindigkeit zum Teil von rechts und ignorierten eine rote Ampel. Später - unter anderem auf der A255 - wurden die Fahrzeuge weiter derart stark beschleunigt, dass die Beamten den Angaben zufolge kaum aufschließen konnten.

Einen der Fahrer konnten die Polizisten schließlich stoppen - einen 18 Jahre alten Fahranfänger. Sein erst Ende Juni auf Probe erhaltener Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Fahrer des zweiten Wagens konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Newsticker