Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Imland-Kliniken: Nur Notfälle sollen in die Notaufnahmen

Ein Schild weist auf die Notaufnahme eines Krankenhauses hin.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol)

Rendsburg (dpa/lno) - Angesichts der angespannten Lage in umliegenden Krankenhäusern werden die Krankenhäuser in Rendsburg und Eckernförde stärker als gewöhnlich von Krankenwagen in der Region angefahren. "Damit alle Notfälle in den imland Kliniken adäquat behandelt werden können, bitten wir darum, dass sich möglichst nur diese (Notfälle) an die Notaufnahme wenden", teilte das Unternehmen am Freitag mit. Bei nicht dringlichen Problemen sollten sich Patienten an Hausärzte wenden.

Früheren Angaben von Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerin Kerstin von der Decken (CDU) zufolge ist die Lage in den Kliniken landesweit sehr angespannt. Grund sind vermehrte Corona-Fälle auch in den Belegschaften. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein hat bereits angekündigt, Stationen vorübergehend zu schließen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen