Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Immer weniger Hochzeiten und Scheidungen im Norden

Eine Frau und ein Mann halten sich bei einem Spaziergang an den Händen.

(Foto: Axel Heimken/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - In Schleswig-Holstein geben sich immer weniger Menschen das Ja-Wort. Im vergangenen Jahr wurden 15.157 Ehen geschlossen, 1226 weniger als 2020, teilte das Statistikamt Nord am Freitag mit. Damit fiel die Zahl der Hochzeiten auf den niedrigsten Stand seit 1985. Wie in den Vorjahren wurden die meisten Ehen (2223) im August geschlossen. Im Januar gab es dagegen im Monatsvergleich mit 328 Eheschließungen die wenigsten Hochzeiten.

Auch die Zahl der Ehescheidungen in Schleswig-Holstein war im vergangenen Jahr rückläufig. Sie sank gegenüber dem Vorjahr um 293 auf 5660. Das ist der niedrigste Stand seit 1992. Von den Scheidungen waren 4471 Kinder betroffen. Knapp jede vierte der geschiedenen Ehen (24,4 Prozent) bestand bereits seit mindestens 20 Jahren.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen