Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Infektionsschutz: Kliniken erhalten Acht Millionen Euro

Geräte stehen und hängen in einem leeren Zimmer auf einer Intensivstation.

(Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Krankenhäuser erhalten für den Infektionsschutz in diesem Jahr von der Stadt acht Millionen Euro. Damit könnten die Kliniken medizinische Geräte und Medizintechnik ersetzen, die wegen der stärkeren Beanspruchung in der Corona-Pandemie schneller verschleißen, teilte die Gesundheitsbehörde am Dienstag nach einem entsprechenden Beschluss des rot-grünen Senats mit. Dazu zählten unter anderem Endoskope, Monitoring-Einheiten, Beatmungsgeräte sowie Infusions- und Spritzenpumpen.

Die Pandemie sei noch nicht vorbei, sagte Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD). "In jedem Fall wollen wir dafür Sorge tragen, dass man gut behandelt wird, wenn der Bedarf dafür entstehen sollte." Deshalb stelle die Behörde weitere Mittel bereit, "um die Versorgung der Hamburgerinnen und Hamburger sowie die Sicherheit der Mitarbeitenden in den Kliniken auf höchstem Niveau sicherzustellen".

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen