Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 32,4

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag in Schleswig-Holstein auf 32,4 gesunken. Das geht aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervor (Stand 18.5., 19.46 Uhr). Am Vortag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 33,3 gelegen, am Dienstag vergangener Woche bei 49,0.

In Kliniken lagen den Angaben zufolge 163 Covid-19-Kranke, einer weniger als am Vortag. 51 von ihnen wurden demnach auf Intensivstationen behandelt - vier mehr als am Vortag. 37 Corona-Patienten wurden beatmet.

Innerhalb eines Tages kamen 201 neu gemeldete Ansteckungen hinzu. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit dem Virus liegt den Angaben des Ministeriums zufolge bei 1570.

Die Regionen mit der höchsten Inzidenz sind Kiel (57,9) und Lübeck (42,5). Am niedrigsten sind die Werte in Flensburg (12,2) und im Kreis Schleswig-Flensburg (12,4).

© dpa-infocom, dpa:210518-99-651175/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.