Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Kiel mutig nach Stuttgart: Trainer Werner: "Giftig sein"

Kiels Trainer Ole Werner gibt Anweisungen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild)

Kiel (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hofft ausgerechnet beim Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart auf einen sportlichen Befreiungsschlag. "Wir versuchen, giftig, ein sehr unangenehmer Gegner zu sein. Wir werden unsere Chancen suchen und finden", sagte Interimstrainer Ole Werner vor dem Gastspiel beim Tabellen-Zweiten heute. Die miserabel in die Saison gestarteten "Störche" liegen nach nur zwei Siegen aus neun Partien auf Relegationsrang 16.

Immerhin können die Kieler die Begegnung in Bestbesetzung angehen. Auch Verteidiger Aleksandar Ignjovski, der im Heimspiel gegen Jahn Regensburg (1:2) wegen eines Faserrisses gefehlt hatte, ist wieder eine Option. "Alle Spieler bis auf den langzeitverletzter Jannik Dehm sind fit", sagte Ole Werner.  

Spielplan Holstein Kiel

Website Holstein Kiel

Facebook Holstein Kiel

Twitter Holstein Kiel

Newsticker