Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Kioskbesitzerin wehrt sich gegen bewaffnete Jugendliche

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Eine resolute Hamburger Kioskbesitzerin hat zwei jugendliche Räuber in die Flucht geschlagen. Einer der beiden 14-Jährigen hatte die Frau am Montagabend mit einer Schusswaffe bedroht, der andere stand Schmiere. Als die 55-Jährige kein Bargeld herausgeben wollte, schlug der bewaffnete Täter sie mehrmals ins Gesicht. Dennoch konnte die Frau mit ihrem Handy die Polizei rufen, woraufhin die beiden Jugendlichen ohne Beute in den nahe gelegenen Bahnhof im Stadtteil Ohlsdorf flohen. Zivilfahnder stellten die beiden mutmaßlichen Räuber kurz darauf, bei einem fanden sie eine Schreckschusspistole. Nach Polizeiangaben vom Dienstag erlitt die Kioskbetreiberin bei dem Überfall leichte Gesichtsverletzungen, musste allerdings nicht weiter behandelt werden.

Newsticker