Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Kreis Pinneberg schließt nach Corona-Fällen Privatschule

Ein Arzt hält einen Tupfer zum Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Elmshorn (dpa/lno) - Im Kreis Pinneberg ist nach mehreren positiven Corona-Tests eine Privatschule vorerst geschlossen worden. Es gebe ein diffuses Infektionsgeschehen, teilte der Kreis Pinneberg mit. So seien unabhängig voneinander an der Leibniz-Privatschule Elmshorn fünf Menschen positiv getestet worden. Das Infektionsgeschehen sei derzeit nicht auf einzelne Klassen einzuschränken. Die rund 150 Lehrer der Einrichtung sollen am Samstag auf das Coronavirus getestet werden. Bis das Testergebnis - vermutlich am Montagnachmittag - vorliegt, bleibt die Schule den Angaben zufolge geschlossen.

Von der ersten bis zur zwölften Klasse besuchen nach Kreisangaben rund 1000 Mädchen und Jungen die Schule. Bislang ist geplant, die Kinder nur in Einzelfällen zu testen, wie eine Sprecherin am Freitag sagte.

Im Kreis Pinneberg waren bis Donnerstagabend seit Beginn der Pandemie 1304 bestätigte Corona-Fälle registriert worden. Im Vergleich zum Vortag waren 37 Neuinfektionen dazu gekommen.

Newsticker