Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Küchenbrand in Mehrfamilienhaus: Katze tot

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Brunsbüttel (dpa/lno) - Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) sind bei einem Küchenbrand mit dem Schrecken davongekommen. Als die Feuerwehr am Donnerstagabend eintraf, sei bereits dichter Rauch aus dem Treppenhaus des mehrgeschossigen Gebäudes gequollen, teilte die Feuerwehr mit. Gleichwohl hätten sich sämtliche Bewohner selbst in Sicherheit bringen können. Eine Katze habe jedoch nur noch tot aus einer Wohnung geborgen werden können.

Die Feuerwehr wies darauf hin, dass bei einem Brand Türen und Fenster insbesondere zum Treppenhaus geschlossen gehalten werden sollten, da dies in der Regel der einzige Rettungsweg sei. Zur Schadenshöhe und Ursache des Brandes machte die Feuerwehr zunächst keine Angaben. Nach eigenen Angaben war die Feuerwehr mit 40 Einsatzkräften am Brandort.

Newsticker