Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Kutter "Dresden" nach Monaten in Lübeck-Travemünde geborgen

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Travemünde (dpa/lno) - Unter den Augen zahlreicher Zuschauer ist am Dienstag in Lübeck-Travemünde der gesunkene Fischkutter "Dresden" geborgen worden. Er sei von einem großen Schwimmkran aus dem Wasser gehoben worden, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. Anschließend sollte das Boot am Kran hängend zum Abwracken auf eine Lübecker Werft gebracht werden. Die Bergung sei ohne Zwischenfälle verlaufen, sagte der Sprecher.

Der Kutter war bereits im Februar an seinem Liegeplatz im Priwallhafen gesunken, nur noch ein Mast ragte aus dem Wasser. Gegen den Eigner des Kutters wird nach Polizeiangaben seit Monaten wegen des Verdachts der Gewässerverunreinigung ermittelt. Zum Stand des Verfahrens machte der Sprecher keine Angaben.

© dpa-infocom, dpa:210713-99-367093/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.