Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Laden von Elektroautos an städtischen Ladesäulen teurer

Ein Stecker eines Ladekabels steckt in einer Ladestation für Elektroautos.

(Foto: Carsten Koall/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Das Laden von E-Autos an öffentlichen Ladesäulen in Hamburg wird teurer. Vom 1. August an steige der Preis für das ad-hoc-Laden an Normalladesäulen von aktuell 32 Cent je Kilowattstunde auf 44 Cent und an Schnellladesäulen auf 50 Cent, teilte der Senat am Mittwoch mit. Die bereits bestehende Abrechnungspauschale von 2,06 Euro pro Ladevorgang bleibe bestehen. Ein Grund seien die stark gestiegenen Strompreise. Beim sogenannten ad-hoc-Laden benötigt der Kunde keine Ladekarte oder vorherige Registrierung.

Alle Elektromobilitätsanbieter erhalten den Angaben zufolge zu den gleichen Konditionen Zugang zu den Hamburger Ladestationen von Stromnetz Hamburg und können ihren Ladestrom dort zu ihren eigenen Preisen anbieten. Dadurch könne der Kunde aus einer Vielzahl von Anbietern - aktuell rund 50 - auswählen. Dadurch entstehe Wettbewerb an den Ladesäulen.

(HINWEIS: Berichtigung der Meldung vom 25. Mai: 50 statt 55 Cent im 2. Satz. Die Wirtschaftsbehörde hat ihre Angabe korrigiert.)

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen