Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Lebensmittel nach Unfall über der Autobahn 23 verteilt

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle.

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Itzehoe (dpa/lno) - Zwei Lastwagen-Unfälle und über die Fahrbahn verteilte Lebensmittel haben am Dienstag für eine stundenlange Vollsperrung der Autobahn 23 bei Itzehoe gesorgt. Zunächst hatte ein Lkw-Fahrer gegen 12 Uhr Uhr wegen Mäharbeiten am Streckenrand abgestellte Fahrzeuge der Autobahnmeisterei gestreift und mit seinem Gefährt deshalb auf dem Standstreifen gehalten, wie ein Sprecher der Regionalleitstelle am Dienstag sagte. Zuvor hatte der NDR berichtet.

Kurze Zeit später kam es zu einem zweiten Unfall. Ein Kühllaster kam zu weit nach rechts und riss sich bei einer Kollision mit dem abgestellten Lkw die komplette rechte Seite auf, wie der Sprecher sagte. Dadurch verteilten sich die geladenen Lebensmittel auf einer Länge von 300 Meter auf der Fahrbahn. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Nach Abschluss der Aufräumarbeiten sollte die A23 zwischen den Anschlussstellen Itzehoe-Nord und Schenefeld in Richtung Heide voraussichtlich am frühen Abend wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen