Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Linken-Bundeschef Riexinger attackiert Hamburger SPD

Bernd Riexinger, Parteivorsitzender Die Linke, auf dem Parteitag des Hamburger Landesverbands. Foto: Markus Scholz/dpa

(Foto: Markus Scholz/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Vier Monate vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg hat der Linken-Bundesvorsitzende Bernd Riexinger am Samstag die Hamburger SPD attackiert. "Hier in Hamburg zeigt sich ja eh regelmäßig das alte Gesicht der SPD", kritisierte der Politiker bei einem Landesparteitag der Linken zum Wahlprogramm für die Bürgerschaftswahl im Februar. "Als Hüter der schwarzen Null. Als Partner der Immobilienlobby - nicht der Mieter, der Krankenhauskonzerne - nicht der Patienten, der Aktionäre - nicht der Beschäftigten. Als Bremser beim Klimaschutz statt als Motor der klimagerechten Stadt."

Doch auch in Hamburg zeige sich, dass der Druck für Veränderungen von links komme. "Auch hier in Hamburg könnt ihr mit eurer Kampagne für bezahlbare Mieten richtig Wind machen." Er sei überzeugt, dass die Linken gestärkt in die Bürgerschaft einziehen werden. Bei der Bürgerschaftswahl 2015 hatten die Linken 8,5 Prozent der Stimmen erreicht. Sie sind derzeit mit zehn Abgeordneten in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten. Seit 2015 regiert in der Hansestadt eine rot-grüne Koalition.

Informationen zum Landesparteitag

Informationen zur Landesvertreterversammlung

Informationen zu Sabine Boeddinghaus

Informationen zu David Christopher Stoop

Informationen zu Cansu Özdemir

Newsticker