Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Lübeck will Tourismuskonzept fortschreiben

Die Sonne geht über Lübeck auf. Foto: Rainer Jensen/Archiv

(Foto: Rainer Jensen/dpa)

Lübeck (dpa/lno) - Die Hansestadt Lübeck will ihr touristisches Entwicklungskonzept (TEK) bis zum Jahr 2030 fortschreiben. Dazu sollten auch die Bürger befragt werden, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM), Lars Rottloff (CDU), am Mittwoch. Ziel sei es, zu erfahren, wie die Lübecker über den Tourismus denken.

Im vergangenen Jahr wurden in Lübeck und Travemünde rund 1,8 Millionen Übernachtungen registriert. Bis 2020 werden zwei Millionen Übernachtungen angestrebt. Eine erste Informationsveranstaltung zum TEK ist für den 27. Juni geplant.

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) mahnte, in Zukunft müsse es weniger um eine Steigerung der Gäste- und Übernachtungszahlen, als vielmehr um die Entwicklung einer nachhaltigen Qualitätsstrategie gehen. Investitionen in den Tourismus steigerten auch die Wohn- und Lebensqualität der Bürger, sagte er.

Nach Angaben von Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD) ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Lübeck. Die Branche erwirtschafte einen Jahresumsatz von mehr als 700 Millionen Euro und sichere knapp 15 700 Arbeitsplätze, die nicht in andere Länder oder Regionen verlagert werden könnten.

Fortschreibung Touristisches Entwicklungskonzept

Newsticker