Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Mann ohne Bordkarte ging durch Sicherheitskontrolle

Fluggäste stehen vor einer Anzeigetafel im Terminal 1 des Flughafens in Hamburg. Foto:Christian Charisius/Archivbild

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Bange Minuten am Flughafen Hamburg: Ein Mann sitzt ohne Bordkarte in einem Flugzeug. Der Sicherheitsbereich des Flughafens wird vorübergehend gesperrt.

Hamburg (dpa/lno) - Ein Mann, der ohne Bordkarte in ein Flugzeug am Airport Hamburg gelangte, ist zuvor durch den Sicherheitscheck der Bundespolizei gegangen. Die Auswertung der Überwachungsvideos habe gezeigt, dass der polizeibekannte Mann gegen 18.30 Uhr in der Sicherheitskontrolle vorschriftsmäßig kontrolliert worden sei, sagte ein Sprecher des Bundespolizei am Samstagmorgen. Von dem Mann sei zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr ausgegangen.

Ob der Mann bei den Ticketkontrollen vor dem Sicherheitsbereich und dem Boarding noch im Besitz einer Bordkarte war, ist laut Bundespolizeiangaben weiter unklar. Die Überprüfung der Tickets sei Sache der jeweiligen Airline.

Der Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens war am Freitagabend für mehrere Stunden gesperrt worden, da Bundespolizisten nach möglichen gefährlichen Gegenständen suchten. Zwölf Flüge seien deshalb gestrichen und weitere zu anderen Flughäfen umgeleitet worden, sagte eine Flughafensprecherin am Samstagmorgen. Der Fall werde noch geprüft.

Am Münchener Flughafen hatte es am Freitag ein Mann geschafft, unkontrolliert in den Sicherheitsbereich zu gelangen. Er sei durch eine alarmgesicherte Tür gegangen und nicht wie erforderlich durch die Sicherheitskontrolle, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Die Polizei sperrte daraufhin am Morgen Teile des Terminal 1. Mehrere Abflüge wurden gestoppt.

Newsticker