Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Midyatli: SPD mit Rückenwind für Landtagswahl

Serpil Midyatli (SPD), Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild

(Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild)

Rendsburg (dpa/lno) -Schleswig-Holsteins SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyatli wertet den Ausgang der Bundestagswahl als Rückenwind für die Landtagswahl am 8. Mai nächsten Jahres. "Wir starten von der Pole Position hier in Schleswig-Holstein", sagte Midyatli am Montagabend am Rande von Beratungen ihrer Partei in Rendsburg. Das Ergebnis zeige, dass eine Mehrheit für Rot-Grün oder eine "Küstenkoalition" aus SPD, Grünen und SSW möglich sei. "Es bestätigt auch unsere Annahme, dass Schleswig-Holstein kein konservatives Land ist."

Die SPD ging in Schleswig-Holstein am Sonntag mit 28 Prozent klar als stärkste Kraft aus der Bundestagswahl hervor. Die mit Grünen und FDP regierende Union kam nur auf 22 Prozent. "Das Ergebnis gibt uns noch mal Aufwind für die nächsten Monate", sagte Midyatli. Ziel sei, auch im Mai 2022 vor der Union von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zu liegen. Die CDU habe in Schleswig-Holstein noch schlechter abgeschniten als im Bund. "Wir merken schon, dass Jamaika fertig hat. Sie haben keine gemeinsamen Ziele und Projekte mehr."

© dpa-infocom, dpa:210927-99-386017/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.