Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Nach Brand in Volsemenhusen: Bewohnerin wird weiter vermisst

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Volsemenhusen (dpa/lno) - Nach dem Brand eines historischen Reetdachhauses in Volsemenhusen im Kreis Dithmarschen am Sonnabend werden die Bewohnerin und ihr Hund weiter vermisst. Am Dienstag sollen zwei Spürhunde bei der Suche helfen, wie die Polizeidirektion Itzehoe am Montag mitteilte. Das wird "hoffentlich Aufschluss über das mögliche Schicksal der 54-Jährigen bringen", sagte Polizeisprecherin Merle Neufeld. Das Gebäude aus dem 15. Jahrhundert wurde vollständig zerstört.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein unmittelbar angrenzendes Gebäude - einen in der Region bekannten gastronomischen Saalbetrieb - verhindern. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen in Millionenhöhe, hieß es. Erkenntnisse zur Brandursache gab es zunächst nicht.

Newsticker