Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Nach Tötungsdelikt: Verdächtiger festgenommen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Nach dem gewaltsamen Tod eines Rentners aus Hamburg-Wilhelmsburg ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, handelt es sich um einen 54 Jahre alten Bekannten des 83-jährigen Opfers. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler soll Habgier das Tatmotiv gewesen sein.

Der Deutsche wurde in seiner Wohnung in Wilhelmsburg festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte beim zuständigen Ermittlungsrichter nicht nur Durchsuchungsbeschlüsse, sondern auch einen bereits auf Mord lautenden Haftbefehl erwirkt.

Der 83-Jährige war am 22. März von Feuerwehr und Polizei tot in seiner Wohnung im Stadtteil Wilhelmsburg gefunden worden. Bereits die Auffindesituation habe darauf hingedeutet, dass der Mann keines natürlichen Todes gestorben sei. Die "Bild" hatte gemeldet, dass das Opfer erwürgt worden sei. Die abschließenden polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Newsticker